Brandschutzabschottungen: Hintergrund der Forderungen und Bestimmungsmethode


Die Feuerbeständigkeit einer Konstruktion wird anhand einer Feuerbeständigkeitsprüfung untersucht, die nachfolgend der Einfachheit halber als 'Brandtest' bezeichnet wird. DIN 4102 verweist hierfür auf die verschiedenen europäischen Normen. In diesen Normen, die für die europäischen Mitgliedsstaaten verbindlich vorgeschrieben sind, wird detailliert festgelegt, wie eine Konstruktion eingebaut werden muss, wie und in welchen Positionen Temperaturen und Wärmestrahlung gemessen werden müssen. Zudem wird beschrieben, welche Anforderungen die Testaufstellung (der Ofen) erfüllen muss, mit welcher Genauigkeit gemessen werden muss usw. Schließlich wird festgelegt, für welche Situationen die erzielten Ergebnisse gültig sind. Dies wird als 'direktes Anwendungsgebiet' bezeichnet, auf Basis anderer europäischer Normen kann häufig das Anwendungsgebiet erweitert werden. Dies wird als 'extended application' oder 'erweitertes Anwendungsgebiet' bezeichnet. Weil der gesamte Verlauf (erforderliche Apparatur, Einbau, Test, Interpretation der Ergebnisse und Bericht) detailliert festgelegt ist, hängen die erzielten Ergebnisse nicht (mehr) vom Testinstitut (bzw. dessen Interpretation) ab, sondern von der Qualität des Produktes.

Im Auftrag von Nofisol hat Peutz eine Leseanleitung zu den Testberichten verfasst (C1395-1-RA-002), um das eine und andere weiter zu verdeutlichen.

 

Hintergrund

Feuerwiederstands Kriterien

Anwendungsbereich

Einbaudetails

Unterstützung

Interpretation Messergebnisse

Anwendungsbereich Nofisol


download.